Tipps und Tricks

Hier eine kleine Zusammenstellung von Tipps und Tricks, sowie Wissenswertem für den politischen Alltag.

Was tun wenn’s brennt?(Demo 1×1 der Roten Hilfe)
“Klar, es gibt riesige Unterschiede zwischen einer Demo und einer Demo. Oft sagen wir uns, dass bei der Demo sowieso nix passiert und haben auch oft recht damit. Dennoch sollten einige Grundregeln auch auf einer „Spaziergangs-“Demo beherzigt werden, weil auch solche schon Objekt polizeilicher Aktionenm geworden sind.”

Bitte sagen Sie jetzt nichts! (Reader der Roten Hilfe zu Aussagen bei Polizei und Staatsanwaltschaft)
“Seit einigen Jahren aber nehmen wir als Rote Hilfe zur Kenntnis, dass viele Menschen bei der Polizei Aussagen machen, um entweder ihre eigene ›Unschuld‹ zu beweisen oder weil sie eingeschüchtert sind. Auch bei der Staatsanwaltschaft wird geredet, vor Gerichten werden Zeugenaussagen gemacht. […] Dann ist das Kind quasi schon in den Brunnen gefallen.”

Zusammen mehr erreichen 1! (Reader zu “Bezugsgruppen”)

„Was soll das? Wir haben in der letzten Zeit immer wieder das Gefühl gehabt, dass bei Demos und Aktionen immer mehr Menschen alleine unterwegs sind. Sie scheinen so wenig informiert zu sein, dass sie z.B. nicht wissen was der EA ist oder ziellos durch die Gegend laufen und häufig schnell panisch wegrennen…“

Zusammen mehr erreichen 2! (Reader zu “Bezugsgruppen”)
„Was soll das? Wir haben in der letzten Zeit immer wieder das Gefühl gehabt, dass bei Demos und Aktionen immer mehr Menschen alleine unterwegs sind. Sie scheinen so wenig informiert zu sein, dass sie z.B. nicht wissen was der EA ist oder ziellos durch die Gegend laufen und häufig schnell panisch wegrennen…“

Check­liste Haus­durch­su­chung
Eine Check­liste der Roten Hilfe zum rich­ti­gen Ver­hal­ten bei einer Haus­durch­su­chung.

Wissenswertes und Broschüren

Broschüren der Antifaschistischen Linken Fürth [ALF]

In Zusammenhang mit den antifaschistischen Stadtrundgängen entstanden die Broschüren „Arbeiter_innenwiderstand in Fürth I“ und die zweite, erweiterte Auflage „Arbeiter_innenwiderstand in Fürth II“, die auf insgesamt 35 Seiten die elf Stationen des Rundgangs zusammenfassen. Neben einzelnen Personen, wie beispielsweise Johann Frenzel, Rote Hilfe Aktivist, der Familie Goldmann oder Rudolf Benario, beschäftigt sich die Broschüre auch mit geschichtsträchtigen Orten, wie dem KPD Büro in der Königstraße oder dem AGDB und SPD Büro in der Hirschenstraße. Sie liefert einen guten und tiefgehenden Einblick in die Geschichte des Arbeiter_innenwiderstands in Fürth.