Die Antifaschistische Linke Fürth ist eine linksradikale Gruppe, die seit 2005 in antikapitalistischen und antifaschistischen Kämpfen aktiv ist. Sie arbeitet seit Gründung in mehreren Bündnissen:


Antifaschistisches Aktionsbündnis (AAB)
Das Antifaschistische Aktionsbündnis Nürnberg existiert seit 1993 und umfasst Gruppen und Einzelpersonen, aus den verschiedensten linken Bewegungen und Strömungen. Grund für die Notwendigkeit eines antifaschistischen Bündnis war und ist das verstärkte Auftreten von NeofaschistInnen in der Region.

Fürther Bündnis gegen Rechts
Das Fürther Bündnis gegen Rechts gründete sich im Mai 2000 anlässlich eines Neonaziaufmarsches. Seitdem arbeitet das Bündnis, mit Flyerverteilungen, Veranstaltungen und Kundgebungen, aktiv gegen neonazistische Bestrebungen in Fürth. U.a. veranstaltet es das jährliche Gedenken zur Reichspogromnacht. Die Palette der Menschen, die im Bündnis sind, ist breit. Sie reicht von Kirchenvertreter- Innen, über GewerkschaftlerInnen bis zu Antifaschistischen Gruppen.

Fürther Sozialforum
Das Fürther Sozialforum ist ein Zusammenschluss von Menschen und Gruppen, allerdings ohne Parteien. Es ist eine Plattform, an der sich möglichst viele Person beteiligen können mit dem Ziel, eine gemeinsame handlungsorientierte Arbeit rund um das Thema Sozialraub zu ermöglichen und zu entwickeln. Einer der Schwerpunkte des Sozialforums war in den letzten Monaten der Kampf für ein „Stromsozialtarif“ und um ein „Sozialticket im VGN“.

Mitglied werden in der Roten Hilfe
Die Rote Hilfe ist eine strömungsübergreife Solidaritäts- und Antirepressionsorganisation. Sie informiert über Verfolgung gegen Linke in der BRD und international. Zudem unterstützt sie Personen, die von Repression betroffen sind. Sie steht euch mit Beratung, anwaltlicher Betreuung und finanzieller Unterstützung zur Seite.
Werde Mitglied der Roten Hilfe. Doch gilt immer: Keine Aussage bei Bullen und Justiz!