17. März: „Wie ich Schäuble und die EU der Banken & Konzerne lieben lernte“

Veranstaltung und Diskussion
Freitag, 17. März 2017 | 20.00 Uhr | Infoladen Benario, Nürnberger Str. 82, Fürth
Eine Veranstaltung der DKP Nürnberg und der Antifaschistischen Linken Fürth

Eine andere Sicht auf die EU
Wir leben seit fast zehn Jahren in allerhand Krisen: Schuldenkrise, Eurokrise, Bankenkrise und so einige mehr. Der Referent Lucas Zeise (72) analysiert deren Zusammenhänge und worin sie ihre Grundlage haben. Deutschland spielt in Person von Wolfgang Schäuble bei den Krisenverursachern eine ganzbesondere Rolle. Neben dieser Analyse wird der Referent auch einen Ausweg aus der Krise für ein sozialistisches Europa – anstatt des Europas der Banken und Konzerne, kurz EU, skizzieren.

Zu dem Referenten
Lucas Zeise (72) ist seit einem Jahr Chefredakteur der „UZ“, der Zeitung der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP). Bis zur Rente War er Finanzjournalist bei einigen bürgerlichen Blättern, zuletzt bei der „Financial Times“, die er selbst mitgegründet hatte. Er hat Philosophie und Volkswirtschaft studiert und danach unter anderem für das japanische Wirtschaftsministerium und die deutsche Aluminiumindusirie gearbeitet. Er hat einige Bücher zur Finanzkrise, Geld und Banken geschrieben. Zeise ist seit 1973 Kommunist.