1. MAI: RASSISMUS ENTGEGENTRETEN! FÜR EINE SOLIDARISCHE GESELLSCHAFT!

HERAUS ZUM REVOLUTIONÄREN 1.MAI!
Demonstration | 1. Mai | 10:00 | Sozialrathaus, Fürth
Anschließend | Gemeinsame Fahrt nach Nürnberg | Revolutionäre 1. Mai-Demonstration

1.Mai 2016Seit geraumer Zeit häufen sich in Deutschland täglich Attacken auf Geflüchtete und ihre Unterkünfte. So kam es in den ersten drei Monaten diesen Jahres zu über 200 rassistischen Angriffen. Das ist das sichtbare Ergebnis eines massiven Rechtsrucks in Deutschland. Auf Straßengewalt von RassistInnen und Nazis reagiert der deutsche Staat mit massiven Asylrechtsverschärfungen – die Festung Europa wird immer weiter ausgebaut. Gleichzeitig läuft weltweit die kapitalistische Ausbeutungen von Ressourcen, der Landraub und imperialistische Erschließungen neuer Märkte weiter auf Hochtouren. Daneben formieren sich immer neue terroristische Organisationen, wie der IS, die Menschen durch ihre Taten zur Flucht zwingen. Während Rassismus, Gewalt und Angst immer offener zutage treten, engagieren sich gleichzeitig so viele Menschen, wie nie zuvor für Geflüchtete. Neben humanitärer Hilfe, formiert sich vielerorts auch politischer Widerstand gegen Rassismus und Nationalismus und für eine solidarische Gesellschaft.
Nun ist der 1. Mai für uns ein Tag, an dem wir ein Zeichen setzen wollen: Für einen Abriss der Festung Europa und gegen nationalistische Stimmungsmache. Gegen imperialistische und terroristische Kriege und für eine Welt der Freien und Gleichen. Gegen rassistische Angriffe und Mobilmachungen und für ein Leben ohne Angst. Für einen gemeinsamen Kampf gegen den kapitalistischen Normalzustand, geprägt von Überwachung, Gewalt und Arbeit. …denn eine befreite Gesellschaft ist nur grenzüberschreitend und solidarisch möglich!