Oury Jalloh, das war Mord!

Transparentaktion in Fürth zum 10. Jahrestag der Ermordung Oury Jallohs

Zehn Jahre ist es mittlerweile her, dass Oury Jalloh in einer Polizeizelle in Dessau ermordet wurde.
Er wurde bei lebendigen Leib verbrannt und noch immer versuchen staatliche Stellen den Mord zu vertuschen. Anstatt Gutachten und Beweise für den Mord zu sichten, ermittelte die Justiz seitdem lediglich wegen fahrlässiger Tötung und verurteilte nur aufgrund des öffentlichen Drucks den Dienststellenleiter zu einer Geldstrafe…
Mehr Infos auf initiativeouryjalloh.wordpress.com
Tagtäglich kommt es in Deutschland zu rassistischen Polizeikontrollen und tätlichen Übergriffen durch RassistInnen und Nazis. Dabei sind die Täter nicht nur RassistInnen im Dienste des Staates oder von ihm geduldet: Die Täter sitzen genauso in der Justiz, die rassistische Tathintergründe leugnet oder versucht ihre KollegInnen zu schützen. So auch im Falle Oury Jallohs. Anstatt unabhängig zu ermitteln, verfolgen Polizei und Staatsanwaltschaft die Aktiven einer Initiative zur Aufdeckung des Mordes an Oury Jalloh. Dies ist nicht nur Ausdruck eines gesellschaftlichen Rassismus, es ist auch politisches Kalkül zur Spaltung der Gesellschaft.
Anstatt uns gegeneinander ausspielen zu lassen, werden wir gemeinsam gegen Rassismus, Ausbeutung und Armut kämpfen!
Oury Jalloh – das war Mord!
Rassismus bekämpfen – für eine solidarische Gesellschaft!

07. Januar 2015 | 14 Uhr | Hauptbahnhof Dessau-Roßlau
Demonstration zum 10. Jahrestag der Ermordung Oury Jallohs

Mobivideo